• Sascha

Nur noch drei bis vier Honigrähmchen in der Beute und keine Lust zu #schleudern? Umtragen lassen!

Manchmal finden wir zum #Trachtende noch einige wenige Honigrähmchen, die nur sehr wenig oder gar nicht verdeckelt sind. Wer nun nicht die Schleuder anwerfen möchte, der kann sich - zumindest bei #Dadant - eines kleinen Tricks bedienen und die Bienen “animieren” den Honig bereits im Brutraum einzulagern.


Ihr braucht einen Zwischenboden (wie er für die #Bienenflucht verwendet wird) oder eine Plastikfolie in Beutenmaße, der ihr eine Ecke abschneidet. Zusätzlich ist eine leere Honigraumzarge praktisch. Vom Prinzip her macht ihr nichts anderes, wie beim sauber lecken lassen der ausgeschleuderten Honigrähmchen.



Zuerst wird der Zwischenboden mit Loch auf die #Brutraumzarge aufgesetzt - ihr seht bei dem Loch die #Bruträhmchen (Bild links). Dann setzt ihr eine #Honigraumzarge auf (Bild Mitte). Anschließend kommt die Honigraumzarge mit den #Honigrähmchen darauf. Bitte achtet darauf, dass ihr verdeckelten Honig anritzt oder wie hier ganz #entdeckelt.

Die Bienen merken nun sehr schnell, dass der eingelagerte Honig zu weit vom Brutnest entfernt liegt.


Die Kommunikation wird wie folgt aussehen: “Mist, warum ist das Futter plötzlich so weit weg?“ ”Keine Ahnung, aber das Zeug muss nach unten!” “Super Idee, dann aufsaugen was das Zeug hält und durchs Loch nach unten...” ;o)


Nach 2-3 Tagen werden ihr oben leere Honigrähmchen vorfinden, die ihr einlagern könnt. Der Honig ist dann da, wo er nach Meinung der Bienen hingehört: ganz nah am #Brutnest.


Liebe Grüße

Sascha

220 Ansichten